Das Team

 

Leitung des UBZ: Hannes Johannsen, Dipl.-Forstingenieur und Dipl.-Sozialpädagoge
Praktikanten: Jahrespraktikanten Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ)
Berufsqualifizierende Praktikanten
Schülerpraktikanten
Ehrenamtliche Mitarbeiter: Fachwissenschaftliche Begleiter
Sekretariatsmitarbeiter

 

 

Hannes Johannsen

Hannes Johannsen

Hannes Johannsen

Jahrg. 1968, verheiratet, 3 Kinder
Förster (Dipl-Forst.-Ing.) und Sozialpädagoge, Leiter des Städtischen Forstreviers Heiligenhaus sowie des Umweltbildungszentrums und des Waldmuseums. Seit 30 Jahren passionierter Jäger, jagdlich aufgewachsen im Forsthaus, engagiert im Umwelt- und Naturschutz und in der Waldpädagogik. Erfahrener Jungjäger-Ausbilder.

Heinz-Peter Schreven

Heinz-Peter Schreven

Heinz-Peter Schreven

Jahrg. 1951, verheiratet, 4 erw. Kinder, 5 Enkel, Grund- und Hauptschullehrer mit Schwerpunkten: Naturwissenschaften, Informatik, Kath. Religion und Musik , ehem. Schulleiter,  seit 2017 im Ruhestand

 

 

Nachruf Klaus Sternemann

Klaus Sternemann

Klaus Sternemann

Der Gründungsgedanke eines Umweltbildungszentrums in Heiligenhaus im Jahr 2008 hatte seinen Ursprung in der Idee, in der Person von Hannes Johannsen einen überaus kompetenten Mitarbeiter mit sozialpädagogischer und forstlicher Ausbildung für die Umwelterziehung junger Menschen in Heiligenhaus zu etablieren. Der damalige Bürgermeister Dr. Jan Heinisch fand schnell in der VVH (Vereinigung für Verkehr und Heimatpflege) einen Träger, der diese Idee umsetzen konnte. Auch ein großherziger Spender fand sich, der dieses finanzielle Wagnis mit tragen wollte. Zusätzlich beteiligte sich die Stadt Heiligenhaus an der finanziellen Unterstützung als Gegenleistung für die Möglichkeit, dass alle Schulklassen und KiTa-Gruppen das UBZ mit seinen vielfältigen Leistungen nutzen können.

So entwickelte sich in  den Folgejahren das UBZ als ein Ort der nachhaltigen pädagogischen Förderung der Heiligenhauser Kinder. Mit der wachsenden Arbeit im UBZ und im Waldmuseum im alten Wasserwerk wurde der Personalaufwand und die Verwaltungstätigkeit für das UBZ so umfangreich, dass 2012 ein neuer Trägerverein,  die UBH (Umweltbildung in Heiligenhaus e.V.) gegründet wurde, in dem Klaus Sternemann als Schriftführer und später als Leiter des Sekretariats  einen zentralen Wirkungskreis fand.

Mit der Idee der naturkundlichen Sammlung der heimischen Vögel trat die Heiligenhauser Jägerschaft an den neuen Träger, die UBH heran. Die Teilnehmer eines Jägerkurses hatten auf einer Tagung in Maria Laach von der Auflösung der dortigen naturkundlichen Sammlung erfahren und wurden schnell aktiv. Spontan waren sich die Teilnehmer einig, dass eine solche Sammlung möglichst in größeren Einheiten zusammenbleiben sollte. Viele Sponsoren beteiligten sich am damaligen Ankauf vom ehemaligen Chefpräparator des Museums König in Bonn. Die Sammlung der heimischen Vögel fand dann in wunderbaren neuen Vitrinen seinen Platz im UBZ, als sich das Ehepaar Alice und Hans-Joachim Thormaehlen mit einer sehr großherzigen Spende engagierte und die Finanzierung der neuen naturkundlichen Sammlung im UBZ Heiligenhaus gesichert war.

In all den Jahren hatte sich Klaus Sternemann sowohl für die Gründung des Umweltbildungszentrums  als auch für den Ankauf der naturkundlichen Sammlung und der generellen Ausrichtung der Arbeit des UBZ überaus engagiert und nachhaltig eingesetzt.

Zuletzt hatte er die Arbeit im Sekretariat übernommen und zusammen mit seinem Sohn Volker und den Vorstandskollegen den neuen Internet-Auftritt des UBZ vorangetrieben. Viele junge Menschen fanden durch seine  mitreißenden Erzählungen einen nachhaltigen Zugang zur Natur unserer Heimatstadt. In den letzten Jahren besuchten jeweils über 10.000 Besucher das UBZ in der Abtsküche.  Und immer wieder führte Klaus Sternemann selbst Besuchergruppen sowohl im Heiligenhauser Wald, im Waldmuseum, als auch in der naturkundlichen Sammlung.

Noch in seiner letzten Arbeitswoche schilderte er in seiner begeisternden Art den neuen Praktikanten im UBZ die Historie der deutschen Jägerei und ihren Ursprüngen im Mittelalter bis zur Ausprägung in der Neuzeit, die er im Ministerium für Natur, Landwirtschaft und Forsten des Landes NRW mit gestaltet hat.

Klaus Sternemanns Ideen und Arbeit fortzusetzen ist Aufgabe und Auftrag für die Mitarbeiter und den Trägerverein des UBZ. So soll aktuell ein neuer Raum im ehemaligen Heizungsraum noch in diesem Jahr als zusätzlicher Raum umgestaltet werden. Dadurch können die Besucher, die mit  verschmutztem Schuhwerk aus dem Wald kommen, direkt vom Außengrillplatz aus das Gebäude betreten und nutzen.

Zur Unterstützung dieser Arbeit für die Umweltbildung in Heiligenhaus haben die drei Kinder von Klaus Sternemann statt Kränzen für das Grab um Spenden für den Trägerverein  des Umweltbildungszentrums in Heiligenhaus gebeten.

Das UBZ und sein Trägerverein danken einem großartigen Freund, Mitarbeiter, Ideengeber und Menschen:  Klaus Sternemann und fühlen sich seinem ehrenden Andenken verpflichtet.

Heinz-Peter Schreven

Vors. UmweltBildung in Heiligenhaus e.V.